SGSST Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie
SGSST Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie SGSST Geschichte Auf Einladung von Dora M. Kalff wurde im September 1982 die Internationale Gesellschaft für Sandspieltherapie (ISST) gegründet. In ihrem Haus in Zollikon fand der 1. Internationale ISST-Kongress statt. Dora Kalff bot in Zollikon bis zu ihrem Tod 1990 die Ausbildung in Sandspieltherapie nach den Ausbildungsrichtlinien der ISST an. Danach bildeten sich mehrere nationale Gesellschaften innerhalb der ISST. Auch bei den schweizerischen ISST-Mitgliedern entstand der Wunsch nach einer nationalen Gesellschaft für Sandspieltherapie. Im November 1999 gründeten 11 schweizerische ISST-Mitglieder die Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie (SGSST). Sie gehört, wie viele andere nationale Gesellschaften, der ISST an, und ist durch Board-Mitglieder in der ISST vertreten. Aufgabe Die Aufgabe der SGSST ist es, die Methode der Sandspieltherapie auf der Grundlage der Arbeit von Dora Kalff fortzuführen und weiter zu entwickeln, sowie die Aus- und Weiterbildung in Sandspieltherapie anzubieten. Der Verein schafft in der Schweiz einen Treffpunkt für den nationalen und internationalen Austausch von Wissen und Erfahrung in der Sandspieltherapie. Durch folgende Aktivitäten versuchen wir diese Ziele zu realisieren: 1. Angebot einer Ausbildung in Sandspieltherapie 2. abwechselnd mit der Deutschen Gesellschaft für Sandspieltherapie (DGST) wird alle zwei Jahre ein Symposium veranstaltet 3. einmal pro Jahr wird eine Fachtagung für SandspieltherapeutInnen abgehalten 4. Mitarbeit an der deutschsprachigen Zeitschrift für Sandspiel-Therapie Mitgliedschaft Der Verein besteht aus: 1. Ordentlichen Mitgliedern 2. Als ordentliche Mitglieder werden Personen anerkannt, die die Ausbildung mit einem von der SGSST beglaubigten Zertifikat abgeschlossen haben. Mit diesem Zertifikat wird automatisch die Mitgliedschaft in der SGSST und in der ISST erlangt. Personen, die das ISST Zertifikat besitzen, können einen Aufnahmeantrag an den Vorstand stellen. 3. Ausserordentlichen Mitgliedern a. Zu den ausserordentlichen Mitgliedern gehören: b. die sich in Ausbildung befindenden KandidatInnen c. TherapeutInnen, die mit dem Sandspiel arbeiten, keine abgeschlossene Ausbildung haben, sich aber dem Sandspiel nach Dora Kalff verbunden fühlen. 4. Gast- und Ehrenmitlgliedern Der Vorstand der SGSST besteht zur Zeit aus: Dipl. Psych. Maria Kendler, Präsidentin Dr. Bruno Hofstetter, Vizepräsident Annabelle Aebersold, Finanzen
Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie - SGSST Frau Maria Kendler, Vue des Alpes 10, 1078 Essertes, Telefon:  +41 21 907 83 77,  E-Mail:  mkendler@bluewin.ch
SGSST - Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie
SGSST Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie SGSST Geschichte Auf Einladung von Dora M. Kalff wurde im September 1982 die Internationale Gesellschaft für Sandspieltherapie (ISST) gegründet. In ihrem Haus in Zollikon fand der 1. Internationale ISST-Kongress statt. Dora Kalff bot in Zollikon bis zu ihrem Tod 1990 die Ausbildung in Sandspieltherapie nach den Ausbildungsrichtlinien der ISST an. Danach bildeten sich mehrere nationale Gesellschaften innerhalb der ISST. Auch bei den schweizerischen ISST- Mitgliedern entstand der Wunsch nach einer nationalen Gesellschaft für Sandspieltherapie. Im November 1999 gründeten 11 schweizerische ISST-Mitglieder die Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie (SGSST). Sie gehört, wie viele andere nationale Gesellschaften, der ISST an, und ist durch Board-Mitglieder in der ISST vertreten. Aufgabe Die Aufgabe der SGSST ist es, die Methode der Sandspieltherapie auf der Grundlage der Arbeit von Dora Kalff fortzuführen und weiter zu entwickeln, sowie die Aus- und Weiterbildung in Sandspieltherapie anzubieten. Der Verein schafft in der Schweiz einen Treffpunkt für den nationalen und internationalen Austausch von Wissen und Erfahrung in der Sandspieltherapie. Durch folgende Aktivitäten versuchen wir diese Ziele zu realisieren: 1. Angebot einer Ausbildung in Sandspieltherapie 2. abwechselnd mit der Deutschen Gesellschaft für Sandspieltherapie (DGST) wird alle zwei Jahre ein Symposium veranstaltet 3. einmal pro Jahr wird eine Fachtagung für SandspieltherapeutInnen abgehalten 4. Mitarbeit an der deutschsprachigen Zeitschrift für Sandspiel-Therapie Mitgliedschaft Der Verein besteht aus: 1. Ordentlichen Mitgliedern 2. Als ordentliche Mitglieder werden Personen anerkannt, die die Ausbildung mit einem von der SGSST beglaubigten Zertifikat abgeschlossen haben. Mit diesem Zertifikat wird automatisch die Mitgliedschaft in der SGSST und in der ISST erlangt. Personen, die das ISST Zertifikat besitzen, können einen Aufnahmeantrag an den Vorstand stellen. 3. Ausserordentlichen Mitgliedern a. Zu den ausserordentlichen Mitgliedern gehören: b. die sich in Ausbildung befindenden KandidatInnen c. TherapeutInnen, die mit dem Sandspiel arbeiten, keine abgeschlossene Ausbildung haben, sich aber dem Sandspiel nach Dora Kalff verbunden fühlen. 4. Gast- und Ehrenmitlgliedern Der Vorstand der SGSST besteht zur Zeit aus: Dipl. Psych. Maria Kendler, Präsidentin Dr. Bruno Hofstetter, Vizepräsident Annabelle Aebersold, Finanzen
Statuten Statuten Ethikkodex Ethikkodex
Schweizerische Gesellschaft für Sandspieltherapie SGSST Frau Maria Kendler, Vue des Alpes 10, 1078 Essertes, Telefon:  +41 21 907 83 77,  E-Mail:  mkendler@bluewin.ch